Willkommen beim Landhannes!

Gönnen Sie sich eine Auszeit im Allgäu und besuchen Sie uns auf unserem alleinstehenden Bauernhof zwischen Schwangau und Füssen.

Die vorteilhafte Lage ermöglicht es, auch ohne Auto bequem die historische Füssener Altstadt, Schwangau, Schlösser und Seen im Umkreis von 5 – 30 Minuten zu Fuß zu erreichen.

Bioland-Hof

Gastfreundschaft wird bei uns ganz groß geschrieben – abends sitzen wir gerne mit unseren Gästen in der Bauernstube am Kachelofen zusammen und lassen den Tag ausklingen.

Unser Frühstücksbuffet, liebevoll in der Bauernstube zubereitet, bietet eine abwechslungsreiche Auswahl an Produkten aus heimischer Herstellung.

Hausgeschichte vom "Landhannes"

1810
Erbauung des Anwesens in der Horner Viehweide durch Johann Reiling, damaliger Hausname: "Landostel", dann "Lang Ostel" und endgültig "Landhannes".

1822
übergibt er den Hof seiner Tochter Elenora und Mann Oswald Ambos.

1853
Übergabe an deren Sohn Franziscus und Frau Rosalia geb. Gerbl. Kinder sind aus dieser Ehe nicht erwähnt und das gesamte Anwesen wurde versteigert.

1880
kauften Georg Mayr und seine Frau Elisabeth das Anwesen.

1911
wurde der Hof für eine Übergabesumme von 30.000 Mark an Sohn Lukas und Frau Kreszentia übergeben.

1913
erfolgte der erste Eintrag ins Gästebuch von den damaligen "Sommerfrischlern" (Buch besteht noch!)

Der Landhannes-Hof um 1913

1924
wurde der Stall vergrößert und der Schupfen neugebaut.

Aus der Ehe stammten die Söhne Georg, Magnus (gefallen 1945 in Bessrabien), Johannes (ebenfalls im Krieg gefallen). Georg und seine Frau Thekla, geb. Schweiger, übernahmen nach dem 2. Weltkrieg den Hof und boten vielen Flüchtlingen aus Schlesien Unterkunft. Sie vergrößerten und modernisierten den Hof in den 50er Jahren.  
Aus dieser Ehe stammten die Kinder Rosemarie (verh. Linder, sie wohnt heute mit Ihrem Mann Michael in Alterschrofen), Johann, Andrea (verh. Linder, heiratete zum "Postwirt" nach Schwangau).

Der Landhannes-Hof um 1924

1977
übergaben Georg und Thekla den Hof an Johann mit seiner Frau Traudl.
Anfang der 80er wurden die Zimmer erstmals mit Dusche/WC ausgestattet, bis dahin gab es nur eine Etagendusche und zwei Etagentoiletten. Anfang der 90er entstanden dann die ersten Ferienwohnungen.
Aus dieser Ehe stammen die Töchter Cornelia Schön (geb. Mayr), Carolin Klughammer (geb. Mayr), Corinna Mayr.

Seit 2008
leiten Conny und ihr Mann Benni die Ferienwohnung- und Zimmervermietung und werden den Hof samt Landwirtschaft vorrausichtlich 2015 (wenn Johanns Rente in Kraft tritt) übernehmen.

Am 13.12.2014 fand die Hofübergabe statt